Die App der Vitale Apotheke
VA-ERTL-Blog-Venenfachcenter

Wege geschwollene Unterschenkel vorzubeugen

Dr. med. Jürgen Christian Auernhammer

Apotheker Dr. med. Jürgen Christian Auernhammer

portrait_hh

Apotheker Hartmut Held

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erschienen in der Wochenzeitung Stadt und Land Bamberg

Geschwollene Unterschenkel – ein Phänomen, das häufig nach langem Stehen, Sitzen oder auch jetzt im Sommer bei hohen Temperaturen auftritt. Die Beine können auch bei langen Fahrten mit dem Auto, dem Zug oder einer Reise mit dem Flugzeug schwer werden. Dicke Beine, Besenreißer oder entzündete Venen – Symptome, die mehr als nur ein kosmetisches Problem darstellen. Welche vorbeugende Maßnahmen helfen können, erklären die Apotheker Hartmut Held und Dr. med. Jürgen-Christian Auernhammer.

Dr. med. Jürgen-Christian Auernhammer: Der Grund für das Anschwellen der Beine liegt meist darin, dass sich das Blut in den Venen staut und wird nicht mehr so schnell zum Herzen zurück transportiert werden kann. Langes Stehen und Sitzen, Bewegungsmangel oder ein schwaches Bindegewebe unterstützen zudem diesen Prozess. Besenreißer oder Krampfadern können somit ein Indiz für ein schwaches Bindegewebe sein.

Hartmut Held: Unsere Kunden erhalten professionelle Beratung zu diesem Thema in unseren Venen-Fachcentern in der Brücken-Apotheke in Bamberg und in der Glocken-Apotheke in Strullendorf. Hier werden sie umfassend zu den Themen Venenprobleme, Bindegewebsschwäche und Kompressionstherapie beraten. Kompressionsstrümpfe sind bei einer Bindegewebsschwäche oder bei einer Belastung der Venen die ideale Unterstützung für den Körper.

Dr. med. Jürgen-Christian Auernhammer: In den vergangenen Jahren hat sich in der Entwicklung von Kompressionsstrümpfen sehr viel getan. Der Tragekomfort hat sich erheblich verbessert und das Farb- und Qualitätssortiment der Strümpfe wurde enorm erweitert.

Hartmut Held: Ebenso zeichnen sich Reisestrümpfe oder spezielle Strümpfe für Sportler durch ein ansprechendes Design und angenehme Qualität aus. Entscheidend für den Tragekomfort von Kompressionsstrümpfe ist das fachmännische Anpassen, das durch eine genaue Messung in den Venen-Fachcentern erreicht wird.

Dr. med. Jürgen-Christian Auerhammer: Dabei wird das Bein wird an verschiedenen Punkten genau vermessen. Die beste Zeit für diese Messung ist der Morgen, da die Beine dann noch ihren normalen Umfang haben. Am Abend sind die Beine meist angeschwollen. Mit diesen Werten wird dann entschieden, ob eine Seriengröße geeignet ist oder ob einer individuellen Anpassung der Vorzug gegeben werden sollte. Dabei  sollte man sich nicht auf das optische Maßnehmen verlassen. Kompressionsstrümpfe müssen besonders gut passen, andernfalls besteht die Gefahr, dass sie rutschen oder zwicken und dann nicht getragen werden.

Hartmut Held: In unseren Venen-Fachcentern führen wir alle Kompressionsklassen in verschiedenen Ausführungen und Farben. Kommen Sie zu uns und lassen Sie sich in unseren Apotheken umfassend beraten. So haben geschwollene Beine keine Chance.